Tigersprungschlucht

Tigersprungschlucht

Dienstag, 20. November 2012

Abflug - Ende - Fazit

Der Rückflug verlief problemlos und war pünktlich. So ein Tagflug zieht sich ganz schön, aber durch das recht füllige Inflight Entertainment verging die Zeit doch recht schnell.

So gingen mal wieder vier erlebnisreiche Wochen viel zu schnell zu Ende...

Fazit:

Es hat uns Spaß gemacht, zu viert einen gemeinsamen Urlaub zu verbringen. Wir haben uns (immer?) gut vertragen - lag auch daran, dass wir letztendlich die gleichen Interessen haben/hatten.

Gerne mal wieder mit Jana + Rudi !!!!!

Mittwoch, 14. November 2012

Noch etwas Lustiges

Wir hatten viele schöne Erlebnisse - auch viele lustige. Stellvertretend dieses:

Rudi musste bis Thailand fliegen, um seinen "Zwillingsbruder" zu finden...

Rudi - mit Rucksack, davor sein "Zwillingsbruder"

Zur Erklärung: In der Flughafenbahn sahen wir einen Mann, der nicht nur ein ähnliches Hemd anhatte, sondern auch von der Statur Rudi ähnelte...

Thong Ta Resort & Spa

Die letzten drei Nächte verbrachten wir im Thong Ta Resort & Spa in der Nähe des Flughafens.




Wichtiges Kriterium für die Hotelbewertung: der Wand-Flaschenöffner...

Letzter Tag - Zugmarkt Maeklong

Mit dem Zug durch einen Markt fahren? Ja, das ist in Thailand möglich und wir hatten heute dieses Erlebnis. Um es vorweg zu nehmen, es war einzigartig!!!

Aber, es war auch eine lange Reise bis dorthin, doch es hatte sich gelohnt. Zuerst fuhren wir mit dem Skytrain zur Wongwien Yai Station.


Dann liefen wir zur Wongwien Railway Station und fuhren in einer guten Stunde mit dem Zug bis nach Mahachai. Schon dieser Abschnitt war sehr aufregend, denn teilweise fuhren wir wenige Millimeter entfernt an Häusern vorbei, quasi durch das Wohnzimmer...



Im Mahachai hatten wir fast drei Stunden Aufenthalt. Zuerst schlenderten wir über den Markt, dann fuhren wir mit der Fähre hinüber nach Ban Laem.









Nach einem Mittagessen und einem leckeren Kaffee waren wir für die nächste Zugfahrt gerüstet. Es ging wieder für eine gute Stunde durch die Wohnzimmer und nach Maeklong. Vorher musste der Zug repariert werden, es gab wohl Probleme mit den Bremsen...





Kurz vor Erreichen des Bahnhofs fuhren wir dann durch den Markt. Die Stände befinden sich auf den Schienen und werden nur für die Zugdurchfahrt frei geräumt, und dann nach der Durchfahrt wieder in Windeseile aufgebaut. Ein recht einzigartiges und aufregendes Erlebnis.






Leider hatte unser Zug Verspätung und so ging es nach 20 Minuten Aufenthalt auch schon wieder auf dem selben Weg zurück nach Bangkok.

Aber auch heute gab es wieder eine gut Tat - Schwester Jana half einer Frau über die Gleise!


Dienstag, 13. November 2012

Essen in Thailand

Wir hatten ja immer mal wieder einzelne Bilder von unseren Speisen hier in Thailand gepostet. Insgesamt haben wir das Essen hier sehr gut vertragen und es hat immer lecker geschmeckt. Heute Abend waren wir in der Nähe unseres Hotels zum Abendessen und ich habe mal ein paar Bilder gemacht, um einen kleinen Einblick zu vermitteln, was wir fast jeden Tag essenstechnisch so erlebt haben.


Den 7-Eleven gibt es in Thailand überall, in den Städten alle 10 Meter... Hier gibt es alles Erdenkliche an Getränken, Süßigkeiten usw. Ein weiterer Vorteil ist, dass man sich so nebenbei etwas abkühlen kann, da hier - wie natürlich in allen anderen Geschäften - die Klimaanlage immer ganze Arbeit leistet.

Typisch thailändisch geht es abends auf den sogenannten Nachtmärkten zu, da kann man sich locker für umgerechnet einen Euro vollfuttern.

Hier wird gebruzelt und geköchelt

Lecker Essen...

Bei Jana gibt es Reis mit Hühnchen

Tintenfische

Kokosmilch

Mais

Hühnchen

Schweinefleischbällchen und Würstchen

Süßigkeiten

Eine Bratwurstschlange

Meeresfrüchte

Fleischspieße

Leckerer Abschluss an vielen Abenden war ein frisch zubereiteter Pancake-
auch wenn hier die Gesichter nicht so glücklich aussehen

Nach Fertigung werden die Pancakes mit einer Schere...

...in mundgerechte Stücke zerteilt...

...die man mit einem Spieß essen kann

Bangkok - Sightseeing

Wir unternahmen heute einen Sightseeing Tag in Bangkok, besichtigten sehenswerte Tempel in der Stadt. Um dorthin zu kommen, ist es am einfachsten, mit dem Boot zu fahren, da einerseits die Straßen von Bangkok fast immer hoffnungsvoll verstopft sind und andererseits die öffentlichen Verkehrsmittel Skytrain bzw. U-Bahn nicht dorthin fahren.






Zuerst besichtigten wir den Tempel Wat Pho. Er ist einer der wichtigsten Tempel des Landes. Am meisten wird der liegende Buddha besucht. Die 45 m lange liegende Statue symbolisiert Buddha bei seinem Eingang ins Nirvana.



An den Fußsolen stellen 108 Tafeln aus Perlmutt-Einlegearbeiten die Tugenden eines wahrhaften Buddhisten dar.



Kommt man halbnackt in den Tempel, darf man sich diesen schicken
Mantel anziehen...

Es gibt auch einen Wahrsager






Nach Besichtigung des Tempels gab es erstmal eine leckere Suppe.



Als nächstes besichtigten wir den Königspalast und den Königstempel Wat Phra Keo.








Zum Abschluss fuhren wir mit einer Fähre über den Chao Praya Fluss und besichtigten den Tempel Wat Arun.




Steiler...

...Aufstieg

Und steiler Abstieg

Ach so, sollte der Eindruck entstehen, dass auf einigen Bildern im Hintergrund grauer Himmel zu sehen ist, werdet ihr nicht getäuscht. Wir wollten uns aber schon langsam auf die Rückkehr in Deutschland vorbereiten und haben bei der Thailändischen Wetterbehörde für die Tage hier in Bangkok dieses Wetter bestellt.