Tigersprungschlucht

Tigersprungschlucht

Montag, 12. Dezember 2016

Fazit zum Ende

Wir verbrachten eine wundervolle Zeit in China. Es ist sehr gegensätzlich zu den anderen Ländern in Südostasien, die wir bisher bereist haben.

China hat eine super Infrastruktur. Und somit ist es doch sehr angenehm, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen.

Erstaunt waren wir darüber, dass gefühlt 99% der motorisierten Zweiräder elektrisch fahren. Somit rauschten sie nahezu geräuschlos an uns vorbei.

Wie schon hier im Blog erwähnt, sind die Menschen trotz fehlender englischer Sprache sehr liebevoll und hilfreich mit uns umgegangen. Gefühlt sind 98,76% der Touristen Einheimische und so ist es verständlich, dass seitens der Chinesen überhaupt nicht die Notwendigkeit besteht, für die restlichen 1,42% Ausländer englisch zu lernen bzw. Straßenschilder und öffentliche Verkehrsmittel mit für uns lesbaren Buchstaben auszustatten.

So vielfältig und abwechslungsreich wie in China haben wir noch nie in Südostasien geschlemmt. Vor allem die riesigen Food Courts hatten es uns sehr angetan. Ansonsten hatten die Kneipchen bei uns gewonnen, die bebilderte Speisekarten oder Wände hatten, wo wir uns das Essen aussuchen konnten, ohne eine Überraschung zu erleben.

Völlig abgefahren war Sanya, wo wir die einzigen nichtrussischen Langnasen waren. Für uns war es toll, nach knapp drei Wochen wieder uns vertraute (russische) Sprache zu hören und zu lesen. Schon lustig, wenn uns Chinesen auf Russisch ansprachen.

Wir haben Lust, weitere Teile von China zu entdecken. Einerseits wollen/müssen wir ja noch die Gegend um Yangshou entdecken und die zahlreichen Karstberge ohne Nebel genießen. Andererseits gilt es natürlich auch, der Hauptstadt Peking einen Besuch abzustatten.

Kuli + Katrin


Macau

Die Ruine der St, Pauls Kirche


Am Dienstag (21.11.) machten wir einen kleinen Abstecher nach Macau. Wir wollten mal wieder schauen, was sich so seit unserem letzten Besuch 2008 alles verändert hat. Von Hong Kong geht es vom Macau-Ferry-Terminal recht problemlos in gut einer Stunde nach Macau. Die Fähren fahren aller viertel Stunde und kosten ca. 155 HKD.

Leider schüttete es den ganzen Tag...










Wir kamen in den seltenen Genuss, zwei Hard Rock Cafe´s an einem Tag zu besuchen.

Hard Rock Cafe Macau

Hard Rock Cafe Hong Kong


Kuli + Katrin






Hong Kong

Wir verbrachten mal wieder erlebnisreiche Tage in Hong Kong. Maggie und ihre Freundinnen kümmerten sich wieder rege um uns.



Und ich kam in den Genuss, meinen Geburtstag gleich an drei Tagen zu feiern.


Und natürlich lernten wir Choi Bao kennen!



Kuli + Katrin

Montag, 21. November 2016

Sanya - Hong Kong

Wir verbrachten erholsamen Tage in Sanya. Das Wetter war super und so war es für uns recht einfach, mit Baden, Essen gehen, Sightseeing + Shopping die Zeit zu verbringen...











Heute Mittag sind wir in Hong Kong gelandet. Hier werden wir uns mit Maggie und vielen anderen Freundinnen treffen. Vor allem freuen wir uns, nun endlich den Sohn von Maggie, Choi Bao, kennenzulernen. Er ist schließlich der "Grund" dieser Reise.

Kuli + Katrin

Mittwoch, 16. November 2016

Hainan - Haikou - Qionghai - Bo’ao - Sanya

Nun waren wir also doch auf Hainan - Chinas größter Tropeninsel - gelandet.

Die ersten beiden Tage verbrachten wir in Haikou, der Inselhauptstadt im Norden.








Gestern fuhren wir mit dem Bus nach Qionghai. Nach dem check-in im 7Days Inn Hostel machten wir gleich noch einen schönen Ausflug nach Bo’ao.

Seit heute sind wir in Sanya, im Süden der Insel. Hier bleiben wir bis Montag, dann fliegen wir nach Hong Kong.

Kuli + Katrin

Bilder Kunming

Blick aus unserem Hotel - es wird gerade eine Metro gebaut


Jadegrüner See-Park - hier wird im November. . . 
. . . die Rückkehr der Rotschnabel-Möwe erwartet
Yuantong Tempel



Westpagode
Ostpagode
Das Lokalgericht von Kunming. . . 
Nudeln, Zutaten und Brühe werden getrennt serviert und erst dann in die Suppenschüssel gegeben

Kuli + Katrin

Bilder Yangshuo

Trotz des schlechten Wetters haben wir das Beste draus gemacht.

Bei Starbucks ist nun Weihnachtszeit - mit Christmas-Songs und so. . . 



Und wen trifft man da als Angestellten? Einen Dresdner. . . 
Leckere Spießchen: aussuchen, grillen lassen, genießen. . . 

Kuli + Katrin

Yangshuo

Unsere Outdoor-Planungen - Wandern & Rad fahren - wurden durch das schlechte Wetter über den Haufen geworfen. Regen und die (sicherlich schönen) Karstberge im dicken Nebel versteckt, ließen kein richtiges Urlaubs- und Entdeckerfeeling aufkommen.

So verbrachten wir einen regnerischen Samstag (12.11.) mit Sightseeing und der Hoffnung: ab morgen wird alles gut!!!

Leider wurden diese Hoffnungen am Sonntagmorgen  durch das recht aufdringliche Plätschern der Regentropfen auf das nahe befindliche Blechdach zerstört.

In unseren Grobplanungen vor Urlaubsstart hatten wir auch einen Abstecher auf die Insel Hainan - "Sonneninsel" genannt - im Hinterkopf, aber er erschien uns dann letztendlich vom Reiseverlauf nicht machbar. 

Aber nun, bei diesem Wetter hier? Und bei den Prognosen für die nächsten Tage? 

Wetter-App auf dem Handy gestartet: 27 Grad und Sonne satt auf Hainan, Flug-App auf dem Handy gestartet: Flug Guilin - Haikuo für 120 €/Pers. am Nachmittag . . . 

Also, auschecken, auf den Flughafen und am Abend waren wir auf der "Sonneninsel", die ihrem Namen auch am frühen Sonntagabend alle Ehren machte. 

Kuli + Katrin

Freitag, 11. November 2016

Kunming - Guilin - Yangshuo

Gestern (10.11.) war Sightseeing in Kunming angesagt. Heute sind wir dann nach Guilin geflogen. Von dort fuhren wir mit dem Bus gleich weiter nach Yangshuo.

Hier wollen wir einige Tage bleiben, Wanderungen und Radtouren unternehmen.

Und wenn uns Sonne, Luftdruck & Mao gut gesonnen sind, gibt es vielleicht mal wieder bunte Bilderchen...

Kuli und Katrin

Mittwoch, 9. November 2016

Kunming

Mit dem Zug von Dali nach Kunming
Mit dem Bus fuhren wir heute früh zum Bahnhof in Dali. Von dort ging es mit dem Zug (64 Yuan/Pers., Hard seat) nach Kunming. Die Stadt ist für uns nach fast zwei Wochen "Landleben" erstmal gewöhnungsbedürftig .

Aber Kunming dient für uns nur als Zwischenstation auf dem langen Weg nach Guilin.

Kuli + Katrin


Dienstag, 8. November 2016

Dali

Am Montag (7.11.) war mal wieder Markttag angesagt - diesmal in Shaping, 30 km nördlich von Dali. 







Mit einer 50 km langen Radtour entlang des ErHai-Sees gingen ein paar schöne Tage hier zu Ende.

Dali hat uns sehr gefallen, es machte Spaß, durch die Altstadt zu schlendern.

Fotosession in der Altstadt
Wat mut dat mut. . . 



Die Polizei ist elektrisch unterwegs

Am Abend gibt's was Leckeres zu essen. . . 
Frisch zubereitet in einem Food Court

Morgen (9.11.) fahren wir mit dem Zug nach Kunming, am Freitag (11.11.) fliegen wir nach Guilin.
Uns geht es prächtig. Alles klappt hier super. Wobei es nach wie vor für uns sehr ungewöhnlich ist, dass hier recht wenige  Einheimische Englisch sprechen. Einerseits ist es für uns dadurch schwierig, sich zurechtzufinden, andererseits werden wir total in Ruhe gelassen...

Kuli + Katrin